News Watch Schedule Standings Teams Media

Online Turnier #4 - Zusammenfassung

14. August 2022

Zusammenfassung

Die erste Hälfte der Saison ist vorüber. Mit dem vierten Turnier der aktuellen Season 4 startet die entscheidende Phase, welche Teams in der Weltmeisterschaft antreten dürfen. Langsam aber sicher zieht sich der Kreis enger und die Favoriten, abseits der Tabellenspitze treten aus den Reihen hervor. Einiges an Feintuning wird mit Sicherheit bis zum nächsten Turnier noch vorgenommen, aber schon an diesem Turnierwochenende konnte man sehen: Es wird ernst.

 

Play-ins

Lag es am sonnigen Wetter, oder an den Trainingsstunden, die sich mehrere Teams auferlegt hatten? An diesem Play-in Tag spielten sich einzelne Teams mit nur zwei Runden in die nächste Stage, sodass dieser Gameday relativ schnell vorüber war. Die Teams, die am nächsten Tag in den Finalspielen antreten durften, konnten die Zeit also für eine intensive Vorbereitung nutzen.

Die erfahreneren Teams zeigten bereits in den öffentlich gezeigten Begegnungen, woran es bei den weniger erfahrenen Teams teilweise noch fehlt: Effizienz bei der Drop-Wahl und dem -Nutzen. Das traf nicht nur bei Astragon, Trelleborg und Power Team Esport zu, sondern auch bei den Teams, die Ihre Matches außerhalb des Streams spielten. Letztendlich versprach das Bracket, das sich so ergeben hat, ein paar alt bekannte Matches, sowie einige spannende Fortsetzungen von vorherigen Aufeinandertreffen.

FSL OT 4 Playins-Bracket

 

Finals

Quarter-Finals

FFF vs. SGA

Im ersten Spiel des Tages traf das französische Team Fermiers Flamboyants auf das amerikanische Team Sim Game Alliance. Die Franzosen legten mit 42 Ballen in der ersten Runde gut vor und bewiesen sich außerdem als starkes Team. Nach nur zwei Runden waren die Franzosen im Semi-Finale. Ein guter Vorgeschmack auf die Matches, die noch anstanden, und während dem die Spannungskurve stetig ansteigen konnte.

 

MYI vs. LIN

Das Schweizer eSports-Team mYinsanity traf im nächsten Match auf die Österreicher von Lindner. Die Änderungen, die im Schweizer Team nach der letzten Season vorgenommen wurden, zeigen deutliche Wirkung. Das gesamte Spiel wirkt nicht nur routinierter, sondern auch der Leistungsabruf wirkt konstant. Sie bewiesen ein fabelhaftes Timing in Bezug auf Dropwahl und die damit verbundene Nutzung. Das zeigte sich dann postwendend im Punktestand, der zum Beispiel in der ersten Runde mit ganzen 400 Punkten Unterschied überdurchschnittlich hoch war.

 

COR vs. TB

In Season 3 war das eine der klassischsten Begegnungen. In Season 4 ist die Begegnung noch eher selten ausgelost worden, daher war die Spannung entsprechend hoch. Beide Teams verfügen über Expertenwissen, wenn es um die Farming Simulator League geht und bewiesen schon mehrfach, dass sie durchaus auf gleicher Augenhöhe spielen. In der ersten Runde nutze das schwedische Team Trelleborg den Bale Multiplier, um sich mehr Punkte zu erarbeiten. In der Zweiten setzten sie sich mit einer besseren Effizienz (Multiplierhandling und Dropwahl) durch. Für das amerikanische Team von Corteva Agriescience hat es damit in diesem Turnier nicht weiter gereicht, als ins Viertelfinale. 

 

BED vs. PWE

In der letzten Begegnung der Viertelfinale gab es ein eher seltenes Schauspiel in der FSL: ein Tiebreaker! Das französische Team Power Team Esports und die Tschechen vom Team Bednar erspielten beide 843 Punkte, sodass weitere Kriterien vom Spielverlauf einbezogen werden müssen, um den Sieger zu ermitteln. Diese Kriterien sind im Statsheet aufgelistet, falls ihr sie nachlesen möchtet. Die erste Runde endete zum Vorteil für das tschechische Team, wobei sich Power Team Esports in der zweiten Runde zurückkämpfte. Und damit gab es die erste Begegnung an diesem Wochenende, die sich über volle 3 Runden erstreckte. Letztendlich zeigten Bednar die stärkeren Nerven im Spielverlauf und sicherte sich mit den richtigen Entscheidungen während dem Spielverlauf den Sieg und damit den Einzug ins Halbfinale.